Mein Haus in Budapest

7 Tage, 7 Länder: Erst war ich von Deutschland über Belgien nach Frankreich gereist, war dort in Marseille und Nizza gewesen, hatte erstmals Monaco besucht, war weiter nach Pavia in Italien gefahren, von dort aus weiter nach Zürich, um von dort Schweiz aus zum ersten Mal Liechstenstein zu besuchen. Eine Woche, nachdem ich aufgebrochen war, benutzte ich zum ersten Mal das Flugzeug.

Wie im Juli, August, September und Oktober reiste ich im November nach Ungarn. Diesmal war ich sogar 12 Tage dort. In dieser Zeit gab ich – wie schon im September an eine Bekannte in Brasilien – Ukuleleunterricht via Skype, diesmal jedoch an eine junge Dame in Budapest, und dazu war noch das gleichnamige Lied von George Ezra der Auslöser. Am Samstagabend ging es wieder in die Stadt, diesmal auf eine Geburtstagsfeier. Auch den 1. Advent sowie den Monatswechsel zum Dezmeber erlebte ich in Göd nördlich von Budapest.

Advertisements

4 Gedanken zu „Mein Haus in Budapest

  1. Pingback: Vác | DĴ Kunar

  2. Pingback: Wintersonnenwende | DĴ Kunar

  3. Pingback: Neun Monate rum… | DĴ Kunar

  4. Pingback: In Göd we trust | DĴ Kunar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s