Druck für Veränderung

Ich bin auf der Suche nach dem verlorenen Groove. Vier Blogeinträge fassen jeweils alle Blogeinträge aus einem Quartal zusammen:

Zuletzt habe ich darüber gebloggt, dass es normal ist, mich einsam zu fühlen, Platz für Gefühle, einen Traum vom Groove, gesunde Angst, lieben zu können sowie darüber, dass Verletzbarkeit liebenswert macht.

Heute habe ich die nächste große Veränderung angestoßen. Es wird wahrscheinlich über ein Jahr dauern, bis sie abgeschlossen ist – wenn es denn klappt.

Das hat mich noch einmal richtig Kraft gekostet. Aber damit dieser Winter, der nun schon drei Jahre dauert, endlich enden kann, muss es sein.

Ich habe in den letzten Wochen noch eines besser verstanden: Nicht „ich habe keinen Wert“ ist mein Problem. „Ich erfahre keinen Wert in meinem Alltag“ ist es. Das fasst sehr gut zusammen, was den jetzigen Winter ausgelöst hat und wie er sich anfühlt.

(Genauer werde ich es nicht schreiben. Dieses Blog ist kein Seelenstriptease.)

Eine praktische Veränderung möchte ich noch erwähnen, die Voraussetzung dafür war, eine Menge Papierkram in den letzten Wochen zu erledigen. Was ich Anfang des Jahres vorgenommen hatte, habe ich nun sehr konkret umgesetzt. Im neuesten Teil der Operation Augias habe ich mir einen neuen Drucker gekauft und den alten entsorgt.

Das alte Gerät, ein Laserdrucker Modell Brother HL-1030, war mindestens 18,5 Jahre alt und stammte noch aus meinen späten WG-Zeiten als Student. Auf ihm habe ich seinerzeit meine Diplomarbeit gedruckt!

Viele Jahre lief er gut, zuletzt wurde es jedoch immer schwieriger: Der Druck war nicht mehr sauber und nur gut für Dokumente, bei denen es auf gute Qualität nicht ankam (etwa Akkorde zum Ukulele-Spielen). Außerdem ließ er sich nicht einmal unter Windows 7 installieren – ich musste also jeweils einen Uraltrechner anschmeißen und tat das entsprechend nur, wenn es absolut notwendig war.

Ja, ich halte lange an alten Dingen fest und empfinde es als Verschwendung, ja fast schon als Verrat, sie zu ersetzen. Aber jetzt war es an der Zeit.

Der neue Drucker läuft nicht nur mit dem Laptop, sondern kann außerdem scannen, was es deutlich einfacher macht. Mach’s gut, alter Drucker! Du hast mir gut gedient.

5 Gedanken zu „Druck für Veränderung

  1. Pingback: Der Traum vom Reisen | Auf der Suche nach dem verlorenen Groove

  2. Pingback: Hochsensibel und Spaß dabei | Auf der Suche nach dem verlorenen Groove

  3. Pingback: Der eiserne Heinrich | Auf der Suche nach dem verlorenen Groove

  4. Pingback: Wellen der Gefühle | Auf der Suche nach dem verlorenen Groove

  5. Pingback: Resturlaub zur Sommersonnenwende | Auf der Suche nach dem verlorenen Groove

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s